Was ist Hypnose?

Der Begriff Hypnose leitet sich von dem griechischen Wort  hypnos=Schlaf ab. Tatsächlich handelt es sich nicht um einen echten Schlaf, sondern um einen tranceartigen Zustand, der dem Gefühl kurz vor dem Einschlafen ähnlich ist, und den wir mehrmals am Tag erleben, z.B. wenn wir an einer Autobahnausfahrt vorbeifahren, ohne diese wahrzunehmen oder so vertieft in ein gutes Buch sind, das wir das Telefon nicht hören. Diese Alltagstrancen kennt jeder von uns. Es handelt sich dabei um einen tiefen körperlichen Entspannungszustand, in dem der Hypnotisierte geistig hellwach seinen Blick auf sein Inneres richten kann.

Was passiert  mit uns in Hypnose?

In Hypnose harmonisieren und beruhigen sich unsere inneren Rhytmen. Der Atem wird langsamer, Puls und Blutdruck sinken, die Stresshormone werden reduziert, die für die körperliche Abwehr wichtigen Blutkörperchen werden vermehrt gebildet und unser Gehirn  sendet die sog.  Alphawellen aus, die den Zustand zwischen Wachsein und Schlaf Charakterisieren.

Mental entsteht vor allen Dingen das Empfinden von Gelassenheit und Ausgeglichenheit. Obwohl die Außenwelt (Praxisraum, Geräusche von draußen usw.) weiter wahrgenommen wird, tritt sie vor dem subjektiven Erleben in den Hintergrund. Die inneren Imaginationsfähigkeiten verstärken sich, so dass Vorstellungsbilder oder schon längst vergessen geglaubte Erinnerungen plastisch erlebt und empfunden werden können.

Hypnose ist keine Narkose
Viele Menschen glauben, dass man in Hypnose von seiner Umwelt nichts mehr wahrnimmt. Das ist nicht der Fall. Häufig ist bei der Hypnose ähnlich wie in der Alltagstrance, wir bemerken den Zustand gar nicht.

Bei diesen Problemen kann Hypnose helfen:

  • Ängste und Phobien, z.B. Agoraphobie, Zahnarztangst, Prüfungsangst …
  • Panikattacken
  • Depressionen, Burnout
  • Traumata
  • psychosomatische Erkrankungen
  • funktionelle Beschwerden
  • Schlafstörungen
  • chronische Schmerzen
  • Hautkrankheiten
  • Reizdarm
  • Stottern
  • Potenzstörungen
  • Allergien
  • Asthma
  • Suchtverhalten
  • Verarbeitung von Verlusterlebnissen, Liebeskummer, u.v.m.

 

Die Ausbildung zur Hypnotherapeutin habe ich am Institut für klinische Hypnose in Magdeburg bei Dr. Norbert Preetz absolviert, einem der anerkanntesten Therapeuten Deutschlands.

HIER  finden Sie weitere Informationen.